Das Etikett des Cuvée-Weins „Annette von Droste-Hülshoff“ hatte endlich ein ReDesign verdient.

Dabei ist auch eine weiße Version der Cuvée Annette entstanden. Wir haben uns viele Fragen gestellt, sind mit der Designerin in die Tiefe gegangen – und so ist  ein hinreißendes neues Etiketten-Duo entstanden. Der Weg dahin: Recherche, Konzeption, Kommunikation, Gestaltung.

Warum der Wein „Annette“ heißt:

Die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff lebte ab 1841 in Meersburg bei Ihrer Schwester in der Alten Burg. Sie war eine bedeutende deutschsprachige Dichterin des 19. Jahrhunderts. Viele kannten Sie auch vom damaligen 20 DM Schein, auf dem ein Portrait der Annette abgebildet war.

fürstenhäusle meersburg

Vom Honorar ihres zweiten Gedichtbandes konnte sie sich 1843 ihr Refugium, das Fürstenhäusle kaufen. So wurde sie auch zur Weinbergsbesitzerin.

Ihrer Freundin schrieb sie am 22.11.1842: Jetzt muss ich Ihnen sagen, dass ich seit 8 Tagen eine grandiose Grundbesitzerin bin, ich habe das blanke Fürstenhäuschen nebst dem dazugehörigen Weinberg erstanden…. 5000 Weinstöcke, die in guten Jahren schon über zwanzig Ohm Wein brachten.“

Anett

Das Fürstenhäusle ist heute ein historisches Gebäude und Museum zur Erinnerung an Annette von Droste-Hülshoff. Es befindet sich wenige Schritte vom Staatsweingut Meersburg entfernt mit einem großartigen Blick über den Bodensee hinüber zu den Schweizer Alpen.

Der Weinberg ist heute im Besitz des Staatsweinguts Meersburg. Schon seit Jahren gab es zu Ehren der Dichterin und Weinbergsbesitzerin eine Rotwein-Cuvée Annette. Wir fanden jedoch, dass diese außergewöhnliche Frauenfigur ein außergewöhnliches Etikett verdient hat, welches ihre Einzigartigkeit unterstreicht und ihre Persönlichkeit als emanzipierte und unkonventionelle Frau widerspiegelt.

Recherche, Konzeption, Kommunikation, Briefing

Die Kommunikations-Designerin Claudia Sailer (sailer design) aus Meersburg, die sich auf kreative ganzheitliche Kommunikationslösungen spezialisiert hat, war die richtige Partnerin dafür. Sie konzipierte die Gestaltung der neuen Etiketten unserer “Annette-Weine“. 

Durch unsere langjährige vertrauensvolle Partnerschaft und ihre Kompetenz in vielen Bereichen, konnte Sie uns eine effiziente Lösung aus einer Hand anbieten.

Kleidungsstil, Frisuren, Tapeten und Möbel wurden für das neue Design im Meersburger Fürstenhäusle recherchiert, die das Lebensgefühl und die Lebenswelt der Dichterin vermitteln.

Die Designerin suchte sich dann die passende Illustratorin für die Umsetzung der Ideen aus einem Illustratoren-Netzwerk: Sofia Bonati aus Großbritannien. Sie stammt aus einer argentinischen Künstlerfamilie und studierte Geologie, bevor sie sich doch auf ihre Wurzeln besann und nun als Illustratorin arbeitet. Feine Bleistiftzeichnungen ergänzt sie mit Tusche, Gouache und Aquarellfarbe. 

Das Ergebnis: Zauberhafte, geheimnisvolle Frauenportraits. Ihren surrealistischen Stil hat Bonati aus ihrer Bewunderung für Charles Bragg, Klimt, Klee und Modigliani entwickelt. 

Geheimnisvolle Annette

Claudia Sailer musste der Illustratorin nun die Figur der Annette vertraut machen und sie ihr aus verschiedenen Perspektiven nahebringen. Das Bildnis der Annette von Droste-Hülshoff sollte alles dominieren. Sie wird auf dem Etikett ganz freundschaftlich einfach „Annette“ genannt. 

Nach einem intensiven Briefing durch Sailer, setzte Bonati die Portraits modern interpretiert, sehr gelungen und auf eine zauberhafte Art und Weise um. Der Hintergrund des Etiketts nimmt Bezug auf ein Tapetenmuster, wie es in dieser Art im Fürstenhäusle zu finden ist. Die feine subtile Typografie von Claudia Sailer macht die Gestaltung rund und ansprechend. 

So wurde in einem aufwendigen und lohnenswerten Prozess eine Neuinterpretation der Annette geschaffen und nicht einfach irgendwo kopiert oder heruntergeladen.

Die neuen Etiketten zeigen Annette von Droste-Hülshoff so, wie sie heute wäre: introvertiert, geheimnisvoll und eine starke Persönlichkeit mit einer ganz eigenen Schönheit.