Im letzten Jahr hat unser Weingut seinen 810. Geburtstag gefeiert mit einer limitierten Sonderedition Meersburger Lerchenberg Spätburgunder.

Sonderedition mit Originalradierung

Eigens für diese Magnumflaschen hat der Meersburger Künstler Walter Ehlers ein Etikett entworfen und davon Radierungen angefertigt. Auf jeder Flasche prangt also eine Original-Radierung, ein unverwechselbares Unikat, vom Künstler handsigniert.

Sie als treue Kunden können einige letzte Flaschen dieser exklusiven Pretiosen erwerben. Für 81 Euro bekommen Sie eine echte Wein-Wertanlage.

Der Inhalt hat es ebenfalls in sich:

Aus den besten Trauben des 18er Spätburgunders vom Meersburger Lerchenberg wurde ein besonderer Wein gekeltert, der nach seiner Reifung im kleinen Holzfass von Hand in 81 Magnumflaschen abgefüllt wurde. Dieser Wein ist bei aller Bodensee-typischen Eleganz jetzt schon ein Monument. Sein Tannin ist freilich noch ein wenig ungestüm und sein Geschmack noch eher von den Frucht- als von den Lageraromen geprägt. Das wird sich in den vier bis fünf Jahren bis zu seiner Genussreife geben, während er seiner geschmacklichen Vervollkommnung entgegenstrebt.

Für Lagerung und Transport legen wir jede einzelne Flasche in eine geschmackvolle, hochwertige Holzkiste mit dem Wappen des Staatsweingutes.

810 Jahre Tradition – Beständigkeit und Erfahrung

Im Jahr 1210 fiel die Burg Meersburg mit allen dazugehörigen Ländereien an den Landesherren, das Bistum Konstanz. Das Rittergeschlecht, dem die Burg vorher gehört hatte, war ausgestorben. In der dazu gehörigen Urkunde wurden zum ersten Mal nicht nur die Namen der Flurstücke, sondern auch deren Nutzung als Weinberge genannt.

Das war die erste urkundliche Erwähnung des fürstbischöflichen und späteren Staatsweingutes Meersburg. Gleichzeitig war dies die erste urkundliche Erwähnung von Weinbau in Meersburg überhaupt.

Unsere Anekdote vom Staatsweingut

In Folge einer zwiespältigen Konstanzer Bischofswahl wurden Burg und die Stadt Meersburg 1334 von Kaiser Ludwig dem Bayern 14 Wochen lang erfolglos belagert. Damals soll der Stadtgraben zwischen Kirche und Steig, angeblich von 200 Bergknappen aus Todtnau im Schwarzwald ausgehoben worden sein. Da unser historischer Weinkeller ein Teil des Stadtgrabens war, ist die Vorstellung beeindruckend, dass dort einmal Bergarbeiter mit 200 Spitzhacken im Einsatz waren…

Meersburg, im Januar 2021

Dr. Jürgen Dietrich

Weingutsdirektor

Den Jubiläumswein gibt es aufgrund der Exklusivität nicht im Webshop zu kaufen. Sie können ihn aber im Weinverkauf bestellen: Telefonisch 07532-446744 oder per Mail: verkauf@staatsweingut-meersburg.de